Bachelorarbeit Martin Rätz

 

Entwicklung eines Analyseverfahrens zur energetischen Erfassung eines Stadtquartiers auf Basis von Open Source Erhebungsquellen

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, einen ersten Ansatz zur Entwicklung einer automatisierbaren
Bestandsanalyse zu tätigen, die eine umfassende energetische und ökologische Beschreibung eines
Stadtquartiers ermöglichen soll. In Anbetracht der gegenwärtigen Simulations- und Optimierungstools
im Bereich der Quartiersoptimierung wird deutlich, dass es der hier benötigten Softwarekette
an adäquaten Erhebungstools fehlt. Durch detaillierte Ablaufpläne sollen programmierbare
Prozesse ausfindig gemacht und automatisiert werden können. Außerdem wird eine Erhebungsquellenstruktur
konzipiert, welche es erleichtert, je nach Anforderung an die Analyse, die passende
Datengrundlage zu wählen. In Bezugnahme auf die Erhebungsquellenstruktur wird eine Analyse
entwickelt, die ausschließlich Open Source Daten verwendet und dadurch einerseits ohne Vorbereitungszeit
und andererseits ohne datenschutzrechtliche Sondergenehmigungen angewendetwerden
kann.
Ziel dieser OpenData Analysis (ODA) ist, unter Beachtung der räumlichen Verteilung die energetischen
Eigenschaften und Verbräuche von Industrie, Gewerbe, Handel, Dienstleistungen und privatenHaushalten
zu bestimmen, sowie Erzeuger, Speicher und Fernwärmenetze ausfindig zu machen
und zu erfassen. Um diesen Anforderungen zu genügen, wird neben der Datenerhebung ein auf
realen statistischen spez. Verbrauchswerten basierender Verbrauchsrechner (ODVR) und ein Anlagenverteilalgorithmus
(AVA) zur Abschätzung des Anlagenbestandes entwickelt.
Angewendet wurde die ODA auf ein Referenzgebiet, das sowohl einen Teil Wohn- als auch einen
Teil Gewerbegebiet beinhaltet. Der Vergleich der Ergebnisse aus der Erhebung durch die ODA mit
den Resultaten von vier weiteren Erhebungs- und Berechnungsmethoden zeigt, dass die ODA eine
ebenso präzise Verbrauchsbeschreibung erzielt. Zusätzlich konnte der Anlagenbestand zu großen
Teilen erfasst werden.