Bachelorarbeit Daniel Zuk

 

Gebäudeautomationssysteme in der Praxis

In dieser Bachelorarbeit wird ein Fragenbogen erstellt und eine Umfrage zumThema "Gebäudeautomationssysteme
in der Praxis" durchgeführt und ausgewertet. Diese richtet sich an die Hersteller,
Planer, Errichter und Anwender der Gebäudeautomationssysteme.
Umdie Auswertung der Ergebnisse nachzuvollziehen werden zunächst die für diese Thesis relevanten
Grundlagen der Gebäudeautomationssysteme zusammengefasst, wobei vor allem ihre Struktur
und Funktionalität betrachtet wird. Hier werden verschiedene Regelarten und Regelungsansätze
vorgestellt und es wird genauer auf die in der Umfrage abgefragten Kommunikationsprotokolle
eingegangen. Zur Verdeutlichung eines Gebäudeautomationssystems in der Praxis, werden die
Regelungsanlagen des E.ON ERC Hauptgebäudes als Beispiel betrachtet. Nach einer allgemeinen
Einschätzung der Regler im Hauptgebäude wird anhand des Regelungsverhaltens der Betonkernaktivierungsanlage
die Regelgüte nach der Inbetriebnahme und nach der Identifikation der Regelstrecke
miteinander verglichen.
Es folgt eine Beschreibung des Aufbaus der durchgeführten Umfrage, wobei die sechs Bereiche des
Fragenkataloges erläutert werden und die verwendeten Fragetypen und Skalen beschrieben werden.
Zusätzlich wird der Ablauf der Durchführung der Umfrage beleuchtet, wobei ein Stichprobenumfang
von 58 Personen erreicht wurde.
Ein Teil der Ergebnisse der Umfrage wird anhand des approximativen Binomialtest für ein festgelegtes
Signifikanzniveau überprüft. Die Vorgehensweise bei diesem statistischen Test wird vor der
Auswertung ausführlich beschrieben. In der anschließenden Auswertung werden die Ergebnisse in
graphischer Form dargestellt, beschrieben und interpretiert. Hierbei zeigt sich, dass die Regler der
Gebäudeautomationssysteme oft auf den Standardparametern belassen werden und in mehr als
40% der SystemeMängel auftreten. DesWeiteren werden die wirtschaftlichen Aspekte der Systeme
betrachtet und die Ursachen für das Auftreten der Fehler beleuchtet.