Bachelorarbeit Leo Paulis Klie

 

Analyse der Investitions- und Betriebskosten von Windenergie- und Photovoltaikanlagen unter Berücksichtigung standortspezifischer Abhängigkeiten

Leo Paulis Klie Urheberrecht: EBC Verteilung der standortspezifischen Nebeninvestitionskosten von Windenergieanlagen in Deutschland unter Berücksichtigung von geographischen und bundeslandspezifischen Einflussgrößen. Erkennbar sind variierende Kosten je nach Bundesland und Standort. Grun

Im Rahmen der Energiewende ist in Deutschland ein weiterer Zubau von Windenergie- und Photovoltaikanlagen zu erwarten. Die Wahl der hierfür geeigneten Standorte wird durch die Wirtschaftlichkeit des jeweiligen Standorts beeinflusst. Diese ist von den Betriebs- und Investitionskosten einer Anlage abhängig. Aus diesem Grund befasst sich diese Arbeit mit der Analyse der Investitions- und Betriebskosten von Windenergie- und Photovoltaikanlagen unter besonderer Berücksichtigung von standortspezifischen Abhängigkeiten.

Im Rahmen dieser Analyse werden standortabhängige Kostenbestandteile identifiziert und deren Abhängigkeit näher untersucht. Hierzu zählen in erster Linie die Nebeninvestitionskosten für Gründung, Netzanschluss, Infrastruktur sowie Planung und Genehmigung. Zentrale Einflussgrößen sind die Bodenbeschaffenheit, das Gelände, Entfernungen und unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen.

Für diese Zusammenhänge wird ein Modell erarbeitet, welches Aussagen über die Haupt- und Nebeninvestitionskosten in Abhängigkeit des Standorts ermöglicht. Dieses Modell konzentriert sich auf Windenergieanlagen, ist aber teilweise auch auf Photovoltaikanlagen anwendbar. Des Weiteren ermöglicht das Modell die Betrachtung der Stromgestehungskosten eines Standorts unter Berücksichtigung der örtlichen Windverhältnisse und der Verwendung unterschiedlicher Anlagentypen.

Die Anwendung des Modells auf Deutschland zeigt eine große Bandbreite der standortabhängigen Kosten auf. Bei näherer Betrachtung der Kosten kann eine systematische Verteilung festgestellt werden. Demnach sind die Kosten in Bundesländern mit geringen Planungskosten sowie einem dichten Straßen- und Stromnetz am niedrigsten. Zudem kann festgestellt werden, dass Windparks niedrigere standortabhängige Kosten aufweisen als Einzelanlagen. Weitere Untersuchungen zeigen, dass diese Effekte nur einen geringen Einfluss auf die Stromgestehungskosten haben. Für die Höhe der Stromgestehungskosten spielt in erster Linie die Windhöffigkeit eines Standorts und an zweiter Stelle die Wahl des geeigneten Anlagentyps eine Rolle.