Advanced Control Methods for Power Systems and HiL

 

Teamleiterin: Ilka Jahn

 

READY4DC

Das von READY4DC angestrebte zukünftige Stromnetz wird durch eine wachsende Rolle von Multi-Terminal-Multi-Vendor-HVDC-Lösungen innerhalb der derzeitigen Wechselstrom-Übertragungsnetze sowohl onshore als auch offshore gekennzeichnet sein. READY4DC trägt zu diesem synergetischen Prozess bei, indem es gemeinsam vereinbarte Definitionen von interoperablen Modellierungswerkzeugen, Plattformen für die gemeinsame Nutzung von Modellen, klare Prozesse zur Gewährleistung der Interoperabilität und einen geeigneten rechtlichen und politischen Rahmen ermöglicht. Die Projektpartner sind ENTSO-E, Universität Groningen, SuperGrid Institute, T&D Europe, Tennet und WindEurope. Mehr

 

REDeFINE - Reflexbasierte, verteilte Frequenzregelung für Stromnetze

REDeFINE ist ein von der DFG gefördertes Forschungsprojekt mit dem Ziel, eine verteilte Frequenzregelung für zukünftige Stromnetze zu entwickeln. Im Rahmen des Projekts werden insbesondere Ansätze der Modellprädiktiven Regelung und die Interaktion mit netzbildenden Umrichtern untersucht. Hierbei spielen Kommunikationssysteme eine wichtige Rolle und der Einfluss von Kommunikationsverzögerungen sowie Datenverlusten wird analysiert. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Kommunikationslehrstuhl COMSYS der RWTH sowie mit dem Partnerprojekt aDaptioN aus den USA durchgeführt. Mehr

 

FEN ESCape: Einheitliche Schutzarchitektur für DC-Netze auf System- und Komponentenebene

Eine ausgereifte Schutzarchitektur für intelligente Energieversorgungsnetze der Zukunft, insbesondere Gleichspannungsnetze, ist der Schlüssel für die breite Akzeptanz und Marktdurchdringung dieser Netze. Für die notwendige Schutzarchitektur werden auf Anwendungsszenarien basierte Anforderungen erarbeitet und die einzelnen Schutzkomponenten, sowie die übergeordnete Koordination aller am Schutz beteiligten Komponenten an diese Anforderungen angepasst. Des Weiteren müssen die einzelnen Fehler automatisiert erkannt, lokalisiert und freigeschaltet werden. Für die Klärung der Fehler bedarf es wiederum zuverlässiger Schutzkomponenten, abhängig von den Anforderungen durch das verwendete Netz. Mehr

 

Frequency Dynamics in Low-Inertia Power Grids

"Frequency Dynamics in Low-Inertia Power Grids" ist ein von der DFG gefördertes Forschungsprojekt mit dem Ziel, wissenschaftliche Kooperationen mit Partnern im Ausland aufzubauen. Im Rahmen dieses Projekts wollen Dr. Laith Shalalfeh von der Deutsch-Jordanischen Universität in Amman (Jordanien) und die Forscher von ACS fortschrittliche Datenanalyse auf PMU-Daten anwenden, um die Frequenzdynamik in Stromnetzen mit unterschiedlichen Durchdringungsgraden von erneuerbaren Energien zu verstehen. Mehr

 

FEN DC-Sek: Regelung und Automatisierung hybrider AC/DC-Verteilnetze unter Berücksichtigung von Cyber-physikalischen Sicherheitsaspekten

Die hohe Integration von leistungselektronisch gesteuerten dezentralen Energieressourcen (Distributed Energy Resources, DER) ist ein Hauptfaktor der Energiewende in modernen Energiesystemen. Dies kann durch DC-Systeme ermöglicht werden, die in die bestehenden AC-Verteilnetze integriert werden, um hybride AC/DC-Netze zu bilden. Mehr

 

ENSURE - Neue EnergieNetzStruktURen für die Energiewende

ENSURE ist eines der 4 Kopernikus-Projekte, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung
(BMBF) in 2016 als größte Forschungsinitiative zur Umsetzung der Energiewende gestartet hat. Es ist
eines der wenigen Projekte, die die stärksten (interdisziplinären und teilweise konkurrierenden)
Partner aus Industrie, Forschung und Lehre zusammenführen (Institute der RWTH, KIT, E.ON, TenneT,
SIEMENS, ABB und 17 weitere Teilnehmer sind beteiligt).

Ziel der ENSURE-Forschung ist es, die optimale Mischung aus zentraler und dezentraler Versorgung zu
finden, neue – z.T. leistungselektronische – Technologien (Phasenschieber, UPFCs, HVDC) und IKTTechnologien
zu nutzen. Sektorenübergreifende betriebliche Konzepte werden entwickelt, welche
Strom- und Gasnetze berücksichtigen, um eine zuverlässige und effiziente Energieversorgung mit über
80% erneuerbarer Energien zu ermöglichen. Mehr